Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Marcel Koller bleibt österreichischer Nationaltrainer

Marcel Koller bleibt auch nach der EM in Frankreich Nationaltrainer von Österreich. Der 55-jährige Zürcher einigt sich mit dem österreichischen Verband auf eine Vertragsverlängerung bis 2017.

Koller übernahm das Austria-Team am 1. November 2011 und führte es zuletzt souverän zur erstmaligen sportlichen Qualifikation für eine EM-Endrunde. 2008 war Österreich zusammen mit der Schweiz als Gastgeber automatisch qualifiziert. Qualifiziert sich Koller mit Österreich für die WM 2018 in Russland, wird sich der Kontrakt automatisch bis nach der Weltmeisterschaft verlängern.

In der jüngeren Vergangenheit war Koller auch immer wieder als Trainer bei diversen deutschen Bundesligisten im Gespräch. Von November 2003 bis zum Juni 2004 war Koller in Deutschland bereits beim 1. FC Köln tätig, stieg mit den Rheinländern aber in die zweite Bundesliga ab. Erfolgreicher verlief sein Engagement beim VfL Bochum, wo er von 2005 bis 2009 arbeitete und den er zurück in die Bundesliga führte. In der Schweiz hatte Koller zuvor Wil, St. Gallen (Meister 2000) sowie seinen Stammverein Grasshoppers (Meister 2003) trainiert.

An der EM in Frankreich trifft Österreich in der Gruppe F auf Ungarn, Portugal und Island.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.