Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Margrit Sprecher erhält den Reinhardt von Graffenried Lifetime Achievement Award für ihr Lebenswerk. Die Journalistin habe mit vielen Reportagen und Texten den deutschsprachigen Journalismus massgeblich beeinflusst, schreibt die Fondation Reinhardt von Graffenried.

Sprechers Buchpublikationen "Leben und Sterben im Todestrakt" und "Ungebetene Besuche" hätten grosse Beachtung gefunden, teilte die Stiftung am Freitag mit. Die gebürtige Bündnerin ist laut Mitteilung die erste Schweizer Journalistin, die die mit 20'000 Franken dotierte Auszeichnung erhält. Der Preis wird ihr am 27. April in Bern überreicht.

Es ist die fünfte Auszeichnung für die Journalistin: 1985 wurde sie mit dem Internationalen Publizistik-Preis Klagenfurt ausgezeichnet. Es folgten 1992 der Egon Erwin Kisch-Preis Hamburg, 2003 der Preis des Zürcher Pressevereins sowie 2008 der Bündner Literatur Preis.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS