Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Hoff auf baldigen Regen für das Land: Der marokkanische König Mohammed VI. (Archivbild)

KEYSTONE/AP Moroccan Royal Palace

(sda-ats)

Angesichts einer anhaltenden Trockenheit betet Marokko für Regen. König Mohammed VI. wies die Moscheen des Landes an, im Freitagsgebet "den Allmächtigen zu bitten, seinen wohltätigen Regen auf die Erde zu verteilen".

Dies teilte das Ministerium für Islam-Angelegenheiten mit. Der König gilt als "Anführer der Gläubigen".

Ebenso wie Portugal und Spanien leidet Marokko seit Monaten unter mangelnden Regenfällen. Laut Untersuchungen marokkanischer Universitäten stieg die Durchschnittstemperatur in dem Staat seit den 1960er Jahren um vier Prozent, die jährlichen Regenfälle gingen zurück.

Die Dürre führte in der Landwirtschaft zu schweren Ernteausfällen. 40 Prozent der marokkanischen Bevölkerung lebt von der Landwirtschaft, der Sektor erwirtschaftet mehr als 15 Prozent des Bruttoinlandsprodukts.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS