Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Frankreich - In der Ligue 1 besiegt Olympique Marseille in der 35. Runde Brest 3:0 und bleibt an Leader Lille dran.
Lyon dagegen muss nach dem 0:4 in Auxerre um Platz 3 und die Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation bangen.
Marseille hat sich nach der 2:3-Niederlage vom Sonntag in Lyon offenbar wieder gefangen. "OM" besiegte Brest durch Tore von Loïc Rémy (12.), Jordan Ayew (59.) und Gabriel Heinze (81.) 3:0 und liegt drei Runden vor Saisonschluss immer noch vier Punkte hinter Lille.
Das drittplatzierte Lyon kehrte dagegen nach dem Prestige-Sieg gegen Marseille wieder auf den Boden der Realität zurück. In Auxerre verlor Lyon, das ab der 39. Minute nach der zweiten Verwarnung von Dejan Lovren nur noch zu zehnt spielte, 0:4 und verpasste es, Paris St-Germain im Kampf um die Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation zu distanzieren. Auxerre, bei dem Stéphane Grichting nach einer Verletzung wieder auf die Ersatzbank zurückkehrte, ist seit acht Spielen ungeschlagen. Die letzte Niederlage erlitt der Tabellen-Zehnte vor zwei Monaten.
Resultate: Auxerre (ohne Grichting) - Lyon 4:0. Lens - Bordeaux 1:0. Montpellier - Lorient 3:1. Nice - Arles-Avignon 3:2. Rennes - Caen 1:1. Sochaux - Monaco 3:0. Toulouse - Valenciennes 0:0. Marseille - Brest 3:0.
Rangliste (je 35 Spiele): 1. Lille 69. 2. Marseille 65. 3. Lyon 59. 4. Paris St-Germain 58. 5. Rennes 53. 6. Sochaux 52. 7. Lorient 48 (43:42). 8. St. Etienne 48 (43:42). 9. Montpellier 47. 10. Auxerre 45 (42:38). 11. Bordeaux 45 (40:40). 12. Toulouse 44. 13. Valenciennes 43 (40:37). 14. Nice 43 (30:43). 15. Brest 42. 16. Caen 41. 17. Monaco 40. 18. Nancy 39. 19. Lens 34. 20. Arles-Avignon 14.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS