Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Dauphiné Libéré - Tony Martin (De) hat das anspruchsvolle Zeitfahren über 42 km in Grenoble im Rahmen des Dauphiné Libéré für sich entschieden. Bradley Wiggins (Gb) löste Alexander Winokurow (Kas) als Gesamtleader ab.
Der Auftakt des Dauphiné Libéré war Tony Martin schwer gefallen, weil der Wahl-Schweizer ein Trainingslager in Livigno (It) in den Beinen hatte. Doch im Zeitfahren trumpfte der Spezialist gross auf. Nur Bradley Wiggins vermochte ihm mit elf Sekunden Rückstand einigermassen Paroli zu bieten. Die nächstklassierten Fahrer lagen schon annähernd eine Minute und mehr zurück. Die Besten des Gesamtklassements hatten allerdings ein gewichtiges Handicap. Ausgerechnet in der Gegend mit einer kurvenreichen Abfahrt war ein Regenschauer niedergegangen, der die Fahrer zu grosser Vorsicht zwang.
Auf derselben Strecke wird am 23. Juli die zweitletzte Etappe der Tour de France ebenfalls in Form einer Prüfung gegen die Uhr ausgetragen. Dass der Parcours alles andere als leicht ist, geht aus dem Stundenmittel von 45,98 km/h des Siegers hervor.
Nie richtig auf Touren kam Alexander Winokurow. Der Kasache büsste als Vierzehnter nicht weniger als 2:14 Minuten auf Tony Martin ein und rutsche auf Platz 4 des Gesamtklassementes ab. Dank seines 2. Ranges übernahm Bradley Wiggins die Führung. Der Brite weist nun 1:11 Minuten Vorsprung auf Cadel Evans (Au) und 1:21 Min. auf Janez Brajkovic (Sln) auf. Dies scheint eine beträchtliche Marge, doch ist die restliche Streckenführung des bis am Sonntag dauernden Dauphiné Libéré noch sher schwer.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS