Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Neuenburg - Die Zukunft der Neuenburger Maschinenfabrik Voumard ist gefährdet. 94 Mitarbeitern der Herstellerin von Schleifmaschinen in Hauterive droht die Entlassung.
Nach fünf defizitären Geschäftsjahren in Folge könnte Voumard geschlossen werde, wenn nicht innerhalb von vier Wochen eine Lösung gefunden wird, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Voumard informierte gleichentags im Rahmen des Konsultationsverfahrens seine Mitarbeiter über die düsteren Aussichten.
In die Bredouille kam das Unternehmen wegen den drastisch steigenden Produktionskosten in der Schweiz, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Vor allem die Konkurrenz aus Südostasien setzte Voumard zu. Bereits im Mai 2009 hatte Voumard 13 Angestellte entlassen.
Das Unternehmen, deren Maschinen unter anderem im allgemeinen Maschinenbau und in der Automobilindustrie eingesetzt werden, gehört seit 2005 zur deutschen Peter Wolters-Gruppe. Peter Wolters wiederum ist im Besitz der US-Finanzgesellschaft Novellus Systems.
Bei der Pressekonferenz am Freitag kam es zu tumultartigen Szenen, die einen Polizeieinsatz nötig machten. Nach Beobachtungen der Nachrichtenagentur SDA wurde ein Kameramann des Westschweizer Fernsehens TSR von Angestellten des für die Eingangskontrolle zuständigen Sicherheitsdienstes angegriffen. Auch ein Gewerkschafter der Unia wurde bei dem Gerangel verletzt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS