Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Massenkarambolage auf der A6 mit mehreren Verletzten ereignete sich auf der Höhe der Entsorgungsstelle im Wankdorf. (Bild: Therese Haenni)

Therese Haenni

(sda-ats)

Bei einer Massenkarambolage auf der Autobahn A6 bei Bern sind am Samstagmorgen neun Menschen verletzt worden. Insgesamt waren zehn Fahrzeuge an mehreren Unfällen beteiligt. Die Autobahn in Richtung Thun musste für mehrere Stunden gesperrt werden.

Ein erster Unfall ereignete sich gegen 8.45 Uhr. Kurz nach der Ausfahrt Wankdorf war es aus noch nicht geklärten Gründen zu einer Kollision von zwei Autos gekommen. Kurz darauf sei es zu Folgeunfällen mit insgesamt acht weiteren Fahrzeugen gekommen, teilte die Berner Kantonspolizei mit.

Bei den Unfällen seien insgesamt neun Menschen verletzt worden. Eine Frau habe durch die Berufsfeuerwehr Bern aus dem Auto geborgen werden müssen. Alle Verletzten seien mit Ambulanzen ins Spital gebracht worden. Sechs weitere Personen sowie zwei Hunde, die sich ebenfalls in den beteiligten Fahrzeugen befanden, blieben unverletzt.

Neben insgesamt sieben Ambulanzteams standen mehrere Patrouillen der Kantonspolizei Bern und die Berufsfeuerwehr Bern im Einsatz. Zudem wurde das Tiefbauamt für die Strassenreinigung aufgeboten.

Für die Rettungs- und Aufräumarbeiten musste der Autobahnabschnitt A6 zwischen Ausfahrt und Einfahrt Wankdorf für mehrere Stunden komplett gesperrt werden. Dadurch kam es zu Rückstau. Die Polizei hat Ermittlungen zur Klärung des genauen Unfallhergangs aufgenommen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS