Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zehntausende junge Taiwaner sind am Samstag wegen des gewaltsamen Todes eines Rekruten auf die Strasse gegangen. Die Demonstranten versammelten sich auf einem Platz in der Nähe des Präsidentenpalastes in der Hauptstadt Taipeh.

Die meisten waren in weiss gekleidet, der Farbe, die in Taiwans Kultur die Wahrheit symbolisiert. Sie sangen eine taiwanische Version des Revolutionslieds "Do you hear the people sing?" aus dem Musical "Les Misérables".

Es war die zweite Grosskundgebung nach dem Tod des Soldaten Hung Chung Chiu, der am 4. Juli an einem Hitzschlag gestorben war. Nach Ärzteangaben versagten mehrere Organe, als er zu extremen körperlichen Übungen als Strafe für den unerlaubten Besitz eines Mobiltelefons an seinem Standort gezwungen wurde. Zudem war für Hung offenbar widerrechtlich Isolationshaft angeordnet worden.

Vor zwei Wochen hatten etwa 30'000 Menschen vor dem Verteidigungsministerium in Taipeh demonstriert. Diesmal rechne sie mit einer höheren Beteiligung, sagte eine Sprecherin der Aktivistengruppe Citizen 1985. Für Sonntag ist die Beisetzung Hungs geplant.

Am Mittwoch hatte die Militärstaatsanwaltschaft Anklage gegen 18 Verdächtige wegen ungesetzlicher Bestrafung eines Untergebenen, Freiheitsberaubung und fahrlässiger Tötung erhoben. Verteidigungsminister Kao Hua Chu war im Zusammenhang mit dem Fall zurückgetreten.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS