Navigation

Massiver Umsatzrückgang 2009 bei Schweizer Stahlröhrenwerken

Dieser Inhalt wurde am 31. Mai 2010 - 11:17 publiziert
(Keystone-SDA)

Zürich - Die Schweizer Hersteller von Stahlrohren haben 2009 einen kräftigen Umsatz- und Absatzrückgang erlitten. Der Branchenumsatz sank um knapp 24 Prozent auf 479 Mio. Franken. Besonders stark betroffen waren Lieferungen an die Automobil-, Maschinen und Möbelindustrie.
Überdurchschnittlich sank der Exportanteil (-27 Prozent), wie der Verband Schweizerischer Stahlröhrenwerke mitteilte. Der Absatz in Tonnen sank um knapp ein Viertel auf 183'427 Tonnen. Der Exportabsatz nahm gar um 29 Prozent ab.
Im ersten Quartal 2010 hat der Geschäftsgang laut Verband bei gleichzeitig steigenden Preisen wieder angezogen. Die Branche gehe davon aus, dass die Talsohle damit durchschritten sei und rechnet mit einer weiteren Erholung.
Bereits 2008 hatten die Schweizer Stahlröhrenwerke einen Umsatzrückgang (-3,7 Prozent) erlitten. In den Vorjahren hatte die Branche jeweils kräftig zugelegt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?