Navigation

Mastercard startet Offensive bei Online-Bezahldiensten

Dieser Inhalt wurde am 08. Mai 2012 - 09:47 publiziert
(Keystone-SDA)

Der Kreditkarten-Riese Mastercard steigt in grossem Stil ins Geschäft mit Online-Bezahldiensten ein. Das US-Unternehmen stellte in der Nacht zum Dienstag das System Paypass Online zur Abrechnung von Internet-Einkäufen vor.

Die Idee dahinter geht jedoch weiter: Mastercard will unter der Paypass-Marke eine einheitliche Plattform schaffen, über die Zahlungen unabhängig von Ort oder Gerät abgewickelt werden können. Teil ist auch der bereits angebotene Service zum Bezahlen per Handy.

Auf der Plattform bietet Mastercard zudem die komplette Infrastruktur für eine digitale Geldbörse an, die über freie Schnittstellen auch anderen Anbietern offen steht.

"Wir wollen mit Hilfe eines offenen Systems eine Zersplitterung des Marktes vermeiden", sagte der in Europa zuständige Mastercard-Manager Arne Pache. "Es macht für einen Händler keinen Sinn, 25 verschiedene Bezahllösungen zu haben."

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.