Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fribourg-Gottéron feiert mit dem 2:1 gegen Lausanne den vierten Sieg in den letzten fünf Partien. Die Gäste dagegen verlieren zum vierten Mal in Folge.

Für Fribourgs Neo-Trainer Gerd Zenhäusern galt es nach dem Amtsantritt, die anfällige Defensive zu stabilisieren. Gottéron spielt nun nicht mehr wie unter Vorgänger Hans Kossmann eine Zonendeckung, sondern mehr auf den Mann. Dies zahlt sich immer mehr aus, jedenfalls kassierte Gottéron erstmals in dieser Saison nur ein Gegentor. Und dieses ging erst noch auf das Konto von Goalie Benjamin Conz, der einen Schuss von Etienne Froidevaux aus spitzem Winkel nicht zu kontrollieren vermochte, worauf Simon Fischer die Gäste mit seinem ersten Treffer in dieser Saison in Führung brachte.

In der Folge avancierte Greg Mauldin beim ersten Erfolg gegen Lausanne nach drei Niederlagen zum Matchwinner der Gastgeber. In der 42. Minute erzielte der amerikanische Stürmer bei fünf gegen drei Feldspielern den vielumjubelten Ausgleich. 128 Sekunden vor dem Ende doppelte Mauldin mit seinem neunten Saisontreffer nach, und dies mit einem Mann weniger.

Das Heimteam hatte allerdings nicht nur Grund zur Freude, war doch Captain Benjamin Plüss in seinem 600. Spiel für Fribourg nach einem Kniestich von Ossi Louhivaara in der 41. Minute verletzt ausgeschieden. Auch für den Finnen war die Partie danach vorzeitig zu Ende.

Fribourg-Gottéron - Lausanne 2:1 (0:1, 0:0, 2:0).

6351 Zuschauer. - SR Mandioni/Vinnerborg (Sd), Mauron/Tscherrig. - Tore: 17. Simon Fischer (Froidevaux, Stalder) 0:1. 42. Mauldin (Sprunger, Kamerzin/Ausschlüsse Stalder, Louhivaara) 1:1. 58. Mauldin (Pouliot/Ausschluss Hasani!) 2:1. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron, 5mal 2 plus 5 Minuten (Louhivaara) plus Spieldauer (Louhivaara) gegen Lausanne. - PostFinance-Topskorer: Sprunger; Louhivaara.

Fribourg-Gottéron: Benjamin Conz; Ngoy, Kwiatkowski; Kamerzin, Schilt; Helbling, Huguenin; Maret; Sprunger, Dubé, Plüss; Mauldin, Pouliot, Tambellini; Fritsche, Hasani, Vauclair; Mottet, Ness, Brügger.

Lausanne: Caminada; Gobbi, Leeger; Jannik Fischer, Stalder; Genazzi, Rytz; Seydoux; Simon Fischer, Hytönen, Bang; Déruns, Froidevaux, Neuenschwander; Louhivaara, Miéville, Pesonen; Florian Conz, Savary, Augsburger; Herren.

Bemerkungen: Fribourg-Gottéron ohne Bykow, Abplanalp und Monnet. Lausanne ohne Lardi, Huet, Antonietti (alle verletzt) und Genoway (überzähliger Ausländer). - 19. Pfostenschuss Pesonen. - 41. Plüss verletzt ausgeschieden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS