Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fechten - Max Heinzer setzte die Erfolgsserie der Schweizer Degenfechter mit der Wiederholung des Vorjahressieges am 48. Grand Prix von Bern fort.
Der Weltranglisten-Neunte aus Immensee setzte sich im Final gegen den überraschenden Ukrainer Bogdan Nikischin mit 15:12 durch. Heinzer ist der erste Schweizer in der Geschichte des Grand Prix Bern, der seinen Titel verteidigen konnte. Der Profifechter und Hobby-Fischer war im Vorjahr Einzel-EM-Dritter sowie WM-Dritter mit dem Team.
Insgesamt sechs Schweizer hatten sich neben den gesetzt gewesenen Heinzer und Fabian Kauter für den Finaltag mit den besten 64 in Bern qualifizieren können. Zweitbester Schweizer wurde Benjamin Steffen im 8. Rang. Der Lokalmatador und Weltranglisten-Vierte Fabian Kauter musste sich mit Platz 33 begnügen.
Fabian Kauter und Max Heinzer sind von Swiss Olympic bereits für Olympia in London selektioniert worden. Die Schweiz wird am 1. August in London dank Fabian Kauter und Max Heinzer im Degen-Einzel das Maximal-Startplatzkontingent (zwei Teilnehmer pro Land) ausschöpfen. Der Degen-Teamwettkampf der Männer ist 2012 für einmal nicht olympisch.

SDA-ATS