Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tennis - Für John McEnroe ist es nicht mehr vorstellbar, dass Roger Federer seiner Rekordsammlung von 17 Grand-Slam-Erfolgen einen weiteren Titel hinzufügen wird.
Der vierfache US-Open-Sieger erklärte, dass man vom 32-jährigen Schweizer in Flushing Meadows in New York nicht all zu viel erwarten könne. "Ich sehe ihn derzeit nicht in der Lage, durch alle sieben Runden zu kommen und wenigsten zwei der drei besten Jungs zu schlagen", sagte der Amerikaner.
McEnroe hat das Gefühl, dass Federer "von seiner Schärfe und Balance" verloren habe. "Er ist etwas langsamer geworden. Balance und Bewegungen sind nicht mehr wie in der Vergangenheit." Ausserdem glaube er, dass Federer auch an Selbstvertrauen eingebüsst habe. Der langjährige Weltranglisten-Erste ist in New York lediglich als Nummer sieben gesetzt. Seinen bislang einzigen Turniersieg in diesem Jahr feierte er Mitte Juni in Halle.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS