Daniil Medwedew ist derzeit kaum zu stoppen. Der 23-jährige Russe bestreitet beim Masters-1000-Turnier in Schanghai seinen sechsten Final in Folge.

In Cincinnati und St. Petersburg gewann die aktuelle Nummer 4 der Weltrangliste, in Washington, in Montreal und am US Open scheiterte er im Final. In der chinesischen Millionen-Metropole setzte sich Medwedew am Samstag gegen den griechischen Djokovic-Bezwinger Stefanos Tsitsipas durch.

Gegner im Final ist Alexander Zverev, der seinen Sieg gegen Roger Federer mit einem souveränen Zweisatz-Erfolg gegen den Italiener Matteo Berrettini bestätigte. Der Deutsche verbesserte sich damit im Jahresranking auf den 7. Platz und hat nun gute Chancen, an den ATP Finals in London zur Titelverteidigung antreten zu können. Auch Berrettini wäre als Nummer 8 aktuell für das Saisonfinale der besten acht in der O2 Arena qualifiziert.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Externer Inhalt

Warum fehlt die weibliche Kunst in den Schweizer Museen?

SWI plus Banner

  • Relevante Meldungen kompakt aufbereitet
  • Fragen und Antworten für die Fünfte Schweiz
  • Diskutieren, mitreden und vernetzen

Mit einem Klick ein Plus für Sie!


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.