Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Peshawar/Islamabad - Bei einem US-Drohnenangriff in den pakistanischen Stammesgebieten sind mehr als ein Dutzend mutmassliche Aufständische getötet worden.
Der Angriff am Samstag habe sich gegen eine Anlage der Aufständischen im Dorf Dwasarak in Süd-Waziristan gerichtet, erklärten mehrere Vertreter der Sicherheitsbehörden. Zwei US-Drohnen schossen demnach vier Raketen auf Kämpfer des örtlichen Islamistenführers Maulana Halimullah ab.
Ob hochrangige Aufständische unter den Opfern waren, war unklar. Der Angriffsort liegt in der Gegend von Angoor Adda unweit der Grenze zu Afghanistan. Ein Sicherheitsvertreter sagte, die Aufständischen hätten die Anlage auch als Ausbildungslager genutzt.
Die USA stufen die an Afghanistan grenzenden pakistanischen Stammesgebiete als gefährlichsten Ort der Welt und bedeutenden Stützpunkt des Terrornetzwerkes Al-Kaida ein. Seit August 2008 starben bei mehr als 100 US-Drohnenangriffen in dem Gebiet fast 1000 Menschen, darunter hochrangige Aufständische.
Die USA üben ausserdem Druck auf die pakistanische Regierung aus, entschieden gegen Aufständische vorzugehen. Vergangenes Jahr hatte die pakistanische Armee eine Offensive gegen islamistische Kämpfer in Süd-Waziristan geführt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS