Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bei einem Grossbrand im Zentrum von La Chaux-de-Fonds ist am Samstag ein historisches Mehrfamilienhaus aus dem 19. Jahrhundert total zerstört worden. Über 20 Bewohner und Nachbarn mussten in Sicherheit gebracht werden. Verletzt wurde niemand.

Das Feuer brach kurz vor dem Morgengrauen aus. Die Löscharbeiten dauerten bis in den Nachmittag hinein an, erklärte ein Sprecher der Stadt der Nachrichtenagentur SDA. Die Brandursache ist noch nicht bekannt.

Die 14 anwesenden Bewohnerinnen und Bewohner mussten aus den Fenstern gerettet werden, da das Treppenhaus in Flammen stand. Auch die 8 Bewohner eines Nachbarhauses mussten aus Sicherheitsgründen evakuiert werden. 15 Personen, darunter 3 Kinder, wurden zur Kontrolle ins Spital gebracht. Sie konnten dieses jedoch am Nachmittag bereits wieder verlassen.

Vom historischen Haus hinter dem Marktplatz stehen nur noch die vier Aussenmauern, da für den Innenausbau Holz verwendet worden war. Nichts konnte gerettet werden. Im Haus waren vor dem Brand sieben Wohnungen, ein Kindergarten und zwei Geschäfte untergebracht.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS