Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Handball - Im einzigen Sonntagsspiel der 10. Runde setzt sich GC Amicitia Zürich gegen Meister Wacker Thun 26:24 durch. Wacker liegt bereits 7:1 in Front, doch plötzlich kippt der kampfbetonte Match.
Die Zürcher, unbeirrt vom Cup-Out unter der Woche gegen das Unterklassige Möhlin, schafften dank viel Einsatz den Anschluss zum 13:14 (36.) und gingen kurz darauf erstmals (40.) mit 17:16 in Führung. Es entwickelte sich ein emotionsgeladener Schlagabtausch, an dessen Ende GC Amicitia Zürich nicht unverdient den dritten Meisterschaftssieg in Folge feiern konnte. Die stärkere Defensive machte den Unterschied aus, währenddem viele Akteure bei Thun den Anschein hinterliessen, auf dem Zahnfleisch zu laufen. Ein weiteres Mal schien die Doppelbelastung mit Meisterschaft und Champions League für die Berner Oberländer
zuviel zu sein.
Rangliste: 1. Kadetten Schaffhausen 10/17. 2. Pfadi Winterthur 9/15. 3. Kriens-Luzern 10/14. 4. Wacker Thun 10/12. 5. BSV Bern Muri 10/10. 6. GC Amicitia Zürich 10/10. 7. Fortitudo Gossau 10/8. 8. St. Otmar St. Gallen 10/6. 9. Lakers Stäfa 9/4. 10. Altdorf 10/2.

SDA-ATS