Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Für Obst sind die Japaner gewohnt, viel Geld auszugeben. Doch der bei einer Auktion in Sapporo erzielte Preis für ein Paar Melonen war auch für Japan ungewöhnlich: Ein unbekannter Bieter ersteigerte auf dem Grossmarkt zwei Melonen aus der Stadt Yubari für eine Million Yen (rund 12'000 Franken).

Früchte sind in Japan auch sonst sehr teuer - ein Apfel kostet bis zu fünf Franken, eine Packung Kirschen sogar bis zu 90 Franken. Die jährliche Auktion auf der nördlichen Insel Hokkaido ist für Rekordpreise bekannt: 2008 kamen zwei Yubari-Melonen für umgerechnet 29'000 Franken unter den Hammer.

Die Stadt Yubari, die berühmt ist in Japan wegen ihrer süssen und saftigen Melonen, war 2007 pleite gegangen und somit zum landesweiten Symbol für die schwierige Situation der japanischen Bauern geworden.

SDA-ATS