Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Automobil - Ein Lokalmatador steht beim GP von Grossbritannien auf der Pole-Position. Lewis Hamilton gewinnt das Qualifying überlegen.
Der 28-jährige Engländer stellte in Silverstone alle in den Schatten und verwies seinen Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg um fast eine halbe Sekunde auf Platz 2. Hinter den beiden Silberpfeilen, die zum dritten Mal in dieser Saison die erste Startreihe monopolisieren, nehmen die beiden Red-Bull-Fahrer Sebastian Vettel und Mark Webber Aufstellung.
Hamilton steht am Sonntag zum 28. Mal in seiner Karriere auf dem besten Startplatz. In dieser Saison hatte er bereits in Schanghai die Qualifying-Bestzeit aufgestellt. Stark präsentierte sich einmal mehr auch Force India mit den Startplätzen 5 (Paul di Resta) und 7 (Adrian Sutil). Der Brite di Resta wurde von den Rennkommissären allerdings nachträglich auf den letzten Platz versetzt, da sein Bolide auf der Waage zwei Kilo zu wenig anzeigte. Vettels härteste Rivalen im Kampf um den WM-Titel, Fernando Alonso und Kimi Räikkönen, mussten mit den Rängen 9 und 8 vorlieb nehmen.
Das Team Sauber erlebte einen (weiteren) Tag zum Vergessen. Was sich bereits im freien Training angedeutet hatte, bestätigte sich in der Zeitenjagd auf grausame Weise. Teamleader Nico Hülkenberg fehlten mehr als 0,6 Sekunden für den Vorstoss ins Finale der besten zehn. Am Ende kam der Deutsche nicht über Rang 14 hinaus. Von weiter hinten musste er heuer noch nie zu einem Grand Prix starten.
Für Esteban Gutierrez war der Arbeitstag bereits nach den ersten 20 Qualifying-Minuten vorbei. Der 21-jährige Mexikaner klassierte sich lediglich im 17. Rang. Schon zum fünften Mal in seiner Debüt-Saison muss Gutierrez damit ein Rennen von einem der fünf hintersten Startplätze in Angriff nehmen.
Silverstone. Grand Prix von Grossbritannien. Startaufstellung: 1 Lewis Hamilton (Gb), Mercedes, 1:29,607 (236,673 km/h). 2 Nico Rosberg (De), Mercedes, 0,452 Sekunden zurück. 3 Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 0,604. 4 Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 0,613. 5 Daniel Ricciardo (Au), Toro Rosso-Ferrari, 1,150. 6 Adrian Sutil (De), Force India-Mercedes, 1,301. 7 Romain Grosjean (Fr/Sz), Lotus-Renault, 1,348. 8 Kimi Räikkönen (Fi), Lotus-Renault, 1,355. 9 Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 1,372. – Nach dem zweiten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 10 Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes. 11 Felipe Massa (Br), Ferrari. 12 Jean-Eric Vergne (Fr), Toro Rosso-Ferrari. 13 Sergio Perez (Mex), McLaren-Mercedes. 14 Nico Hülkenberg (De), Sauber-Ferrari. 15 Pastor Maldonado (Ven), Williams-Renault. – Nach dem ersten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 16 Valtteri Bottas (Fi), Williams-Renault. 17 Esteban Gutierrez (Mex), Sauber-Ferrari. 18 Charles Pic (Fr), Caterham-Renault. 19 Jules Bianchi (Fr), Marussia-Cosworth. 20 Max Chilton (Gb), Marussia-Cosworth. 21* Giedo van der Garde (Ho), Caterham-Renault. 22 ** Paul di Resta (Gb), Force India-Mercedes.
* = Rückversetzung um fünf Startplätze (Kollision mit Hülkenberg in Kanada). ** = Rückversetzung von Platz 5 wegen eines zu leichten Wagens (640 statt 642 kg). - 22 Fahrer im Training und für das Rennen qualifiziert. - Tagesbestzeit: Hamilton im dritten Teil.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS