Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Deutschland wird nach Ansicht von Kanzlerin Angela Merkel vom Zustrom der Flüchtlinge profitieren. Sie sei überzeugt: Richtig angepackt sei auch "die heutige grosse Aufgabe des Zuzugs und der Integration so vieler Menschen eine Chance von morgen".

Es stehe völlig ausser Frage, dass die Einwanderung so vieler Menschen Deutschland noch Einiges abverlangen werde, sagte Merkel in ihrer vorab veröffentlichten Neujahrsansprache. Das werde Zeit, Kraft und Geld kosten, insbesondere bei der Integration der Flüchtlinge, die dauerhaft in Deutschland blieben.

Von gelungener Einwanderung aber habe ein Land noch immer profitiert - wirtschaftlich wie gesellschaftlich. "Ebenso steht völlig ausser Frage, dass unser Land schon so viele grosse Herausforderungen gemeistert hat und noch immer an ihnen gewachsen ist", sagte Merkel.

Die Kanzlerin warnte vor einer Spaltung der Gesellschaft. "Auch im nächsten Jahr kommt es ganz besonders auf eines an: auf unseren Zusammenhalt. Es kommt darauf an, dass wir uns nicht spalten lassen. Nicht in Generationen. Auch nicht sozial und nicht in Alteingesessene und Neubürger", sagte sie. Zudem sprach Merkel allen hauptamtlichen und freiwilligen Helfern in der Flüchtlingskrise ihren Dank aus.

Auch Bundespräsident Joachim Gauck hatte in seiner Weihnachtsansprache den Deutschen in der Flüchtlingskrise Mut gemacht. Er zeigte sich optimistisch, dass Deutschland die Herausforderungen bei der Aufnahme von Flüchtlingen meistern werde.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS