Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Argentinien ist in der südamerikanischen WM-Qualifikation wieder auf Kurs. Beim 1:0-Heimsieg gegen Chile nimmt Lionel Messi Revanche und trifft per Penalty.

Der Stürmerstar des FC Barcelona war der gefeierte Mann beim Arbeitssieg in Buenos Aires. Messi verwandelte nach einem Foul an Angel Di Maria in der 16. Minute einen Penalty.

Die Albiceleste hatte zuletzt bei der Copa America zweimal im Final gegen Chile verloren. Messi hatte an diese Partien besonders schlechte Erinnerungen. Nach der Pleite im Endspiel 2016 hatte er entnervt seinen Rücktritt erklärt, wurde dann aber von einer ganzen Nation bis zu Präsident Mauricio Macri vom Weitermachen überzeugt.

Dank dem 1:0-Erfolg rückten die schlecht in die WM-Qualifikation gestarteten Argentinier in der Tabelle von Platz 5 auf 3 vor.

Brasilien unter Tite weiter ungeschlagen

Unangefochtener Leader bleibt Brasilien mit 30 Punkten. Die Seleção kam im Spitzenspiel beim Tabellenzweiten Uruguay (23 Punkte) zu einem 4:1-Erfolg. Für Brasilien war es bereits der siebte Sieg im siebten Pflichtspiel unter dem neuen Trainer Tite.

Angeführt von Superstar Neymar (Treffer zum 3:1) und dem dreifachen Torschützen Paulinho siegte Brasilien nach einer starken Leistung verdient. Der Rekordweltmeister hat nun bei fünf ausstehenden Partien zehn Punkte Vorsprung auf Platz 5, den Ecuador zusammen mit Chile belegt.

Ecuador verliert, Kolumbien siegt

Das bisherige Überraschungsteam aus Ecuador verlor in Paraguay 1:2. Paraguay mit 18 Punkten kann sich nun im engen Rennen um die vier zu vergebenden WM-Tickets wieder Hoffnungen machen. Im Kellerduell gelang Peru nur ein 2:2-Remis gegen den Tabellenletzten Venezuela und liegt mit 15 Punkten weit hinten.

Einen wichtigen Schritt Richtung WM-Endrunde machte Kolumbien mit einem knappen 1:0-Erfolg gegen Bolivien. Real-Stürmer James Rodriguez verwandelte in der 83. Minute im Nachschuss einen Penalty. Kolumbien liegt mit nunmehr 21 Punkten auf Platz 4.

Kurztelegramme und Rangliste:

Argentinien - Chile 1:0 (1:0). - Buenos Aires. - Tor: 16. Messi (Foulpenalty) 1:0.

Argentinien: Romero; Mercado (76. Roncaglia), Otamendi, Rojo, Mas (46. Musacchio); Biglia, Mascherano; Messi, Agüero (59. Banega), Di Maria; Higuain.

Bemerkungen: Chile ohne Vidal (gesperrt).

Uruguay - Brasilien 1:4 (1:1). - Montevideo. - Tore: 9. Cavani (Penalty) 1:0. 18. Paulinho 1:1. 51. Paulinho 1:2. 74. Neymar 1:3. 92. Paulinho 1:4.

Brasilien: Alisson; Alves, Marquinhos, Miranda, Marcelo; Casemiro; Coutinho (86. Willian), Paulinho, Augusto (81. Fernandinho), Neymar; Firmino (89. Souza).

Paraguay - Ecuador 2:1 (1:0). - Asuncion. - Tore: 12. Valdez 1:0. 65. Alonso 2:0. 70. Caicedo 2:1 (Penalty).

Venezuela - Peru 2:2 (2:0). - Maturin. - Tore: 24. Villanueva 1:0. 40. Otero 2:0. 46. Carillo 2:1. 65. Guerrero 2:2.

Kolumbien - Bolivien 1:0 (0:0). - Barranquilla. - Tor: 83. Rodriguez 1:0. - Bemerkungen: 83. Rodriguez (COL) verschiesst Penalty.

Rangliste: 1. Brasilien 13/30 (32:10). 2. Uruguay 13/23 (25:15). 3. Argentinien 13/22 (15:12). 4. Kolumbien 13/21 (16:15). 5. Ecuador 13/20 (23:18). 6. Chile 13/20 (21:18). 7. Paraguay 13/18 (13:18). 8. Peru 13/15 (20:22). 9. Bolivien 13/7 (10:32). 10. Venezuela 13/6 (16:31).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS