Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In den Pyramiden der Mayas, Tolteken und Azteken in Mexiko haben mehrere zehntausend Menschen den Frühling begrüsst. In Scharen pilgerten die die weiss gekleideten Menschen nach Teotihuacán bei Mexiko-Stadt, Chichen-Itzá in Yucatán oder Monte Alban bei Oaxaca.

Viele Mexikaner glauben, dass sie in den Stätten der vorspanischen Kulturen während der Tag-und-Nachtgleiche um den 21. März eine besondere Energiequelle vorfinden. Sie bestellen Gebete bei gefiederten Schamanen und lassen sich von ihnen beräuchern und betanzen. Der Zustrom zu den Stätten der vorspanischen Kulturen ist seit einigen Jahren beständig gestiegen.

Das mexikanische Archäologische Institut bittet die Besucher jedes Jahr, vor allem die grossen Stätten zu meiden, um den Pyramiden die Belastung durch mehrere tausend Kletterer zu ersparen.

So wurde dieses Jahr etwa die höchste Plattform der berühmten Sonnenpyramide in Teotihuacán gesperrt. Die kleinere Mondpyramide am selben Ort ist seit langem nicht mehr zugänglich.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS