Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die mexikanische Polizei hat im Badeort Acapulco einen mutmasslichen Bandenführer gefasst, der für die Ermordung von mehr als 20 Menschen verantwortlich sein soll.

José Lozano Martínez sei bereits am Donnerstag bei einer Razzia gemeinsam mit sechs Komplizen festgenommen worden, teilten die Behörden am Sonntag mit. Der 21-Jährige habe die Beteiligung an 22 Morden in diesem Monat eingestanden.

Die Festgenommen sollen der Drogenbande "Unabhängiges Kartell von Acapulco" angehört haben. Das Kartell wurde einst von von dem Ende August gefassten Drogenbaron Edgar Valdez alias "La Barbie" geführt, der bis zu seiner Verhaftung einer der meist gesuchten Drogenbosse in den USA und Mexiko war.

Acapulco war in den vergangenen Monaten wiederholt Schauplatz blutiger Auseinandersetzungen zwischen rivalisierenden Drogenbanden. Seit dem Amtsantritt von Präsident Felipe Calderón Ende 2006 sind bei dem Drogenkrieg in Mexiko bereits mehr als 34'000 Menschen getötet worden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS