Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Autor Michel Layaz bedankt sich am 16. Februar 2017 in Bern für den Schweizer Literaturpreis 2017. (Archiv)

Keystone/ANTHONY ANEX

(sda-ats)

Der 1963 geborene Freiburger Autor Michel Layaz erhält für seinen Roman "Louis Soutter, probablement" den Bibliomedia-Preis 2017. Die Auszeichnung ist mit 5000 Franken dotiert.

Michel Layaz habe mit "Louis Soutter, probablement" ein meisterhaft geschriebenes Buch veröffentlicht, begründete Bibliomedia Suisse ihren Entscheid. Es erzählt die Geschichte des Waadtländer Künstlers Louis Soutter (1871-1942). Dessen Werk, der Art Brut zugehörig, sei heute weltweit anerkannt. Zu Lebzeiten jedoch war Soutter an den Rand gedrängt worden.

Michel Layaz gehört zu den Autoren, die dieses Jahr vom Bundesamt für Kultur mit einem Schweizer Literaturpreis ausgezeichnet wurden. Bundesrat Alain Berset hat die mit je 25'000 Franken dotierten Preise am 16. Februar in Bern übergeben.

Der Prix Bibliomedia Suisse wird seit 1980 jährlich an einen Schriftsteller oder eine Autorin aus der Romandie vergeben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS