Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

US-First-Lady Michelle Obama hat sich zum Auftakt ihrer Asienreise in Japan für die Schulausbildung von Mädchen in aller Welt stark gemacht. Bei einem Treffen mit Akie Abe, Frau von Japans Regierungschef, vereinbarten beide Seiten eine Partnerschaft auf diesem Gebiet.

Obama und ihr Mann hatten kürzlich eine Initiative namens "Let Girls Learn" gestartet, um rund 62 Millionen Mädchen in aller Welt zu unterstützen, die nicht zur Schule gehen können. Ihre fünftägige Asienreise führt Michelle Obama nach Japan auch nach Kambodscha.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS