Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Mieten für ausgeschriebene freie Wohnungen in der Schweiz sind im November verglichen mit dem Vorjahresmonat unverändert geblieben. In Luzern, Baselland, Basel-Stadt, Aargau, Thurgau und Tessin verteuerten sie sich zwar, gleichzeitig sanken sie aber anderswo.

Etwas billiger wurden die Wohnungsmieten in den Kantonen Bern, Solothurn, St. Gallen, Waadt und Genf. In Zürich blieben sie unverändert, wie aus dem am Dienstag publizierten Index des Internetportals Homegate und der Zürcher Kantonalbank hervorgeht.

Am stärksten stiegen die Mieten im Kanton Thurgau: Wohnungssuchende sahen sich dort im November mit 0,9 Prozent höheren Mietpreisen konfrontiert als noch vor einem Jahr.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS