Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In Holzofen-Fleischkäse der Marke Malbuner sind krankheitserregende Listerien festgestellt worden. Die Herstellerin ruft deshalb Käufer auf, den Fleischkäse nicht zu essen. Die Migros hat das Produkt aus ihrem Sortiment entfernt.

Verkauft wurde der schlechte Holzofen-Fleischkäse ausschliesslich in den Läden der Migros-Genossenschaft Aare in den Kantonen Bern, Aargau und Solothurn, wie die Migros am Montag mitteilte. Ihr seien keine Fälle von gesundheitlichen Problemen von Käufern des Fleischkäses bekannt, schreibt sie weiter.

Die Migros Aare verkaufte ungefähr 60 Packungen des Fleischkäses. Das entspricht etwa zehn Kilogramm.

Entdeckt wurden die Listerien bei Stichprobenkontrollen in der Firma Ospelt in Bendern FL. Sie stellt die Fleischprodukte der Marke Malbuner her. Ospelt schreibt in einer Mitteilung, nach dem Verzehr von mit Listerien befallenem Fleischkäse könnten in Einzelfällen grippeartige Symptome auftreten.

Schwangeren Frauen sowie Personen mit einem geschwächten Immunsystem empfiehlt das Unternehmen, einen Arzt aufzusuchen, wenn Grippesymptome auftreten. Die Packungen mit schlechtem Holzofen-Fleischkäse nimmt die Migros gegen Rückerstattung des Verkaufspreises zurück.

SDA-ATS