Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Migros-Tochter Globus plant den Kauf der Modekette Schild. Damit würden die beiden Unternehmen zur Nummer eins im hiesigen Markt für mittlere und gehobene Mode, wie sie am Freitagnachmittag mitteilten.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Der Übernahme muss noch die Wettbewerbskommission (WEKO) zustimmen.

Die Sortimente, Marken und Standorte von Schild würden die Strategie von Globus und Herren Globus ideal ergänzen und deren Position im Schweizer Modemarkt weiter signifikant stärken. Globus und Schild seien die einzigen grossen Unternehmen, die in den letzten Jahren Marktanteile im mittleren und gehobenen Modesegment gewonnen hätten, hiess es im Communiqué.

Und dieses Segment ist wichtig. Denn hier würden über 70 Prozent des Bekleidungsumsatzes in der Schweiz erzielt, schreiben Globus und Schild: "Der Zusammenschluss nimmt die in der Schweizer Modebranche anstehende Konsolidierung vorweg."

Globus hat 14 Warenhäuser in der Schweiz und erzielte im vergangenen Jahr einen Nettoumsatz von 705 Mio. Franken. Herren Globus betreibt 24 Filialen.

Schild seinerseits erreichte einen Umsatz von 188,3 Mio. Franken. Die Gruppe betreibt in der ganzen Schweiz 31 Modehäuser, 3 Outlets und 23 Markenshops.

SDA-ATS