Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Schwedens Verteidiger Mikael Lustig zeigt nach seiner Ankündigung, Granit Xhaka zu einer Roten Karte provozieren, Reue.

"Er ist sofort nach dem Spiel zu mir gekommen und hat sich entschuldigt", sagte Xhaka nach der 0:1-Niederlage im WM-Achtelfinal. "Das war eine grosse Geste. Und ich habe das sofort angenommen. So ist eben der Fussball, da kitzelt man sich im Vorfeld."

Dass Lustig gegen die Schweiz die zweite Gelbe Karte gesehen hat und nun im Viertelfinal fehlt, erzeugt bei Xhaka keine Schadenfreude: "Im Gegenteil. Es tut mir sehr leid für ihn, dass er nicht dabei sein kann." Xhaka sah am Dienstag zwar keine Rote Karte, kurz nach dem einzigen Tor aber doch Gelb wegen eines Frust-Fouls an der Mittellinie.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS