Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nichts Neues im Slalom-Weltcup: Auch im finnischen Levi, im ersten Rennen der neuen Saison, übernahm Mikaela Shiffrin bereits wieder das Kommando.

Die Amerikanerin führt bei Halbzeit. Allerdings liegt die Olympiasiegerin und dreifache Weltmeisterin nur 21 Hundertstel vor Petra Vlhova. Die Slowakin hatte in der letzten Saison beim Finale in Aspen Shiffrin hinter sich gelassen.

Wendy Holdener klassierte sich als Vierte, war aber mit ihrer Leistung nicht zufrieden, wie man ihrer Reaktion nach der Zieldurchfahrt unschwer entnehmen konnte. Die Schwyzerin büsste 1,20 Sekunden auf die Bestzeit von Shiffrin ein. Fast eine halbe Sekunde beträgt auch ihr Rückstand auf die drittplatzierte Schwedin Frida Hansdotter. Im Vorjahr hatte die im Slalom weiterhin sieglose Holdener in Levi Platz 2 belegt.

Mélanie Meillard war als Elfte zweitbeste Schweizerin. Die Walliserin verlor fast zwei Sekunden auf Mikaela Shiffrin. Michelle Gisin, die sich vor zweieinhalb Wochen im rechten Knie das Innenband angerissen hatte, liegt auf Platz 20, was in ihrem Fall als sehr ansprechend zu werten ist. Denise Feierabend qualifizierte sich als exakt 30. ebenfalls noch für den zweiten Durchgang. Dieses Ziel verpassten die beiden Nachwuchsfahrerinnen. Die Walliserin Elena Stoffel wurde 34., die Nidwaldnerin Carole Bissig belegte bei ihrem Weltcup-Debüt Position 43.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS