Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Kanu - An den Kanu-Slalom-Weltmeisterschaften in Prag verpasst der Schweizer Hoffnungsträger Mike Kurt im Kajak-Einer den Final um zwei Ränge. Eine halbe Sekunde fehlt zur geforderten Top-Ten-Platzierung.
Kurt war als 27. der Qualifikation im Halbfinal früh gestartet und erreichte das Ziel ohne Strafsekunden mit einer respektablen Zeit. Am Schluss kam doch die Ernüchterung, knapp reichte es ihm nicht in den Final. Ein schwacher Trost dürfte es sein, dass er als Zwölfter immerhin den slowenischen Titelverteidiger Peter Kauzer (18.) und den italienischen Olympiasieger Daniele Molmenti (22.) klar hinter sich lassen konnte.
Kurt bleibt somit ein zweiter Coup in diesem Jahr verwehrt, nachdem er im Juni etwas überraschend an den Europameisterschaften in Krakau (Pol) die Silbermedaille gewonnen hat. Für Prag hatte sich der Athlet vom Klub der Solothurner Kajakfahrer ebenfalls Chancen ausgerechnet, weil ihm auch die Strecke in der tschechischen Hauptstadt liegt.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS