Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Melbourne - In der australischen Bergbaubranche bahnt sich trotz der geplanten Sondersteuer der Regierung eine milliardenschwere Übernahme an. Die thailändische Gruppe Banpu Public will den australischen Bergbaukonzern Centennial Coal für umgerechnet rund zwei Mrd. Dollar übernehmen.
Das Kontrollgremium habe den Aktionären die Annahme der Offerte empfohlen, die einen Aufschlag von 40 Prozent zum letzten Schlusskurs darstellt, teilte Centennial mit. Der Markt reagierte positiv auf die Nachricht: Der Aktienkurs von Centennial verteuerte sich um 34 Prozent. Die Kartellbehörden müssen der Übernahme noch zustimmen.
Die thailändische Unternehmensgruppe hatte im Mai bereits 15 Prozent an Centennial erworben und ihren Anteil zuletzt auf knapp 20 Prozent aufgestockt. Experten rechnen mit weiteren Übernahmen australischer Bergbaukonzerne durch ausländische Unternehmen.
Die australische Regierung will ab Juli 2012 eine Abgabe von 30 Prozent auf die Gewinne von Eisenerz- und Kohleprojekten erheben. Dadurch soll jährlich etwa eine Milliarde Dollar eingenommen werden.
Ursprünglich war eine Sondersteuer von 40 Prozent für alle Bergbaubereiche geplant. Im erbitterten Streit mit den Bergbau-Giganten BHP Billiton, Rio Tinto und Xstrata lenkte die neue Ministerpräsidentin Julia Gillard in der vergangenen Woche aber ein und kündigte die abgespeckte Steuer an.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS