Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tennis - Der verlorene Final am ATP Masters 1000 in Montreal hat für Milos Raonic einen angenehmen Nebeneffekt. Als erster Kanadier stösst der Service-Spezialist in die Top 10 der Weltrangliste vor.
Im Final gegen Rafael Nadal (25. Masters-Titel) war Raonic chancenlos und verlor 2:6, 2:6. Dennoch hatte der gebürtige Montenegriner, der unter anderem Andy Murray eliminiert hatte, Grund zur Freude. Durch die erstmalige Final-Teilnahme an einem Masters 1000 verbesserte sich der 22-jährige Raonic im ATP-Ranking um drei Positionen und wird neu im zehnten Rang geführt.
Direkt davor ist Stanislas Wawrinka klassiert. Der Westschweizer verbesserte sich um einen Platz und egalisierte damit seine Bestklassierung von Mitte Juni 2008. Nadal stiess dank des achten Turniersieg des Jahres wieder in die Top 3 vor. Er löste seinen Landsmann David Ferrer als Nummer 3 ab.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS