Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tischtennis - Eine erst elfjährige Japanerin sorgt in der internationalen Tischtennis-Szene für Furore und Rekorde. Mima Ito "schockt" am Spanien Open in Almeria eimmal mehr die Konkurrenz.
Ito erreichte in Almeria zunächst als bisher jüngste World-Tour-Spielerin das Haupttableau einer U21-Konkurrenz, wenig später schaffte die Asiatin mit zwei Siegen in der Qualifikation das gleiche Kunststück auch in der Elite-Konkurrenz. In beiden Bewerben bekam sie es in der Auftaktrunde mit Yang Ha-Eun zu tun. Im U21-Bewerb unterlag Ito der Südkoreanerin am Freitag Vormittag 1:4, am frühen Abend bietet sich bei den "Grossen" die Chance auf Revanche.
Ito hatte schon am 18. September 2011 für Furore und Tischtennis-Geschichte gesorgt, als sie in Taiwan als noch Zehnjährige ein Juniorinnen-Turnier des Weltverbandes (ITTF) für U18-Spielerinnen gewann. In der aktuellen Weltrangliste wird Ito bereits als Nummer 192 geführt. Zum Vergleich: Die 21-jährige Schaffhauserin Monika Führer, die beste Schweizerin im Ranking, belegt Rang 363.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS