Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Sanaa - Bei sintflutartigen Regenfällen sind im Jemen mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen. Die starken Regenfälle hatten vor allem im Nordwesten des Landes für Überschwemmungen und Erdrutsche gesorgt, wie die Behörden am Abend in Sanaa mitteilten.
Sieben Menschen starben, als ein voll besetztes Auto in der Provinz Ibb von einer Flutwelle fortgeschwemmt wurde. In der benachbarten Provinz Dhamar kamen fünf Menschen bei einem Erdrutsch ums Leben, weitere vier Menschen wurden dabei verletzt.
Die schweren Regenfälle im Jemen sollen nach Berechnungen der Meteorologen noch mindestens eine Woche andauern.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS