Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bei drei Bombenanschlägen sind im Nordwesten Pakistans am Donnerstag mindestens 16 Menschen getötet worden. Ein Selbstmordattentäter zündete nach Polizeiangaben an einem Kontrollposten im Bezirk Hangu Sprengstoff auf einem Lastwagen.

Dabei seien mindestens sieben Menschen getötet und weitere 23 verletzt worden. Unter den Toten seien fünf Sicherheitskräfte. Hangu liegt in der Nähe der unruhigen pakistanischen Stammesgebiete.

Zwei weitere Anschläge wurden im Bezirk Orakzai verübt, der zu den Stammesgebieten gehört. Eine Bombe sei am Strassenrand neben einem Bus mit Mitgliedern einer regierungsfreundlichen Miliz explodiert, erklärte ein Vertreter der Provinzregierung. Es habe sieben Tote und 13 Verletzte gegeben.

Zudem habe eine Explosion einen Kleinbus mit Zivilisten getroffen. Dabei seien zwei Menschen getötet und zehn weitere verletzt worden. Vertreter der Sicherheitskräfte bestätigten die Angaben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS