Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Autobombenanschlag in Somalia: Al-Shabaab-Miliz greift Strassensperre an. (Archivbild)

KEYSTONE/EPA/SAID YUSUF WARSAME

(sda-ats)

Bei Gefechten zwischen somalischen Truppen und der islamistischen Terrormiliz Al-Shabaab sind im ostafrikanischen Krisenstaat Somalia mindestens 18 Menschen getötet worden. Unter den Toten vom Dienstag seien sechs somalische Soldaten und zwölf Kämpfer der Al-Shabaab.

Mitglieder der Terrorgruppe rammten laut Angaben der örtlichen Behörden ein mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug in eine Strassensperre und eröffneten danach das Feuer. Die Situation in dem Ort Tiyeeglow, rund 250 Kilometer nördlich der Hauptstadt Mogadischu, blieb danach angespannt.

Die sunnitischen Extremisten der Al-Shabaab bekannten sich über den ihr nahe stehenden Radiosender Andalus zu dem Angriff. Die Terrormiliz versucht seit Jahren einen sogenannten Gottesstaat am Horn von Afrika zu errichten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS