Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mindestens 19 Tote bei Wohnhausbrand in Peking.

KEYSTONE/AP XinHua/LUO XIAOGUANG

(sda-ats)

Bei einem Wohnhausbrand in Peking sind am Samstag mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen. Acht weitere Menschen wurden bei dem Brand am südlichen Stadtrand der chinesischen Hauptstadt verletzt, wie die Staatsmedien meldeten.

Das Feuer brach am frühen Samstagabend in einem Wohnhaus in Daxing aus. In dem Aussenbezirk leben viele Wanderarbeiter aus anderen Gegenden Chinas, zudem gibt es in der Umgebung mehrere kleine Textilfabriken.

Die Feuerwehr schickte nach eigenen Angaben 14 Löschmannschaften mit 34 Fahrzeugen los. Das Feuer konnte aber erst nach sechs Stunden gelöscht werden. Die Verletzten wurden ins Spital gebracht.

Am Sonntag waren die Ermittlungen zur Ursache des Unglücks aber noch nicht abgeschlossen, wie die Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Die Polizei habe aber mehrere Verdächtige in Gewahrsam genommen.

Tödliche Brände sind in China aufgrund mangelnder Sicherheitsvorkehrungen häufig. Erst im September waren bei einem Brand in zwei Häusern in der östlichen Stadt Taizhou elf Menschen getötet worden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS