Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bei einem Unfall mit einem sogenannten Jeepney, also einem Kleinbus, sind auf den Philippinen mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen. (Symbolbild)

KEYSTONE/EPA/FRANCIS R. MALASIG

(sda-ats)

Bei einem schweren Verkehrsunfall am ersten Weihnachtstag sind auf den Philippinen 20 Menschen ums Leben gekommen. Weitere 24 Personen wurden verletzt.

Dies geschah, als ihr Jeepney - ein Kleinbus - im Morgengrauen in Agoo, etwa 200 Kilometer nördlich von Manila, frontal mit einem Reisebus zusammenstiess. Unter den Toten, die alle zu einer Familie gehörten, war nach Angaben der Polizei auch ein sieben Monate altes Kind. Die Familie hatte den Jeepney gemietet, um eine Weihnachtsmesse in der Kathedrale von Manaoag in der benachbarten Provinz Pangasinang zu besuchen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS