Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Im Jemen haben die Sicherheitskräfte am Samstag gewaltsam einen Platz in der Hauptstadt Sanaa geräumt, der Demonstranten seit Wochen besetzt hatten. Nach Angaben von Augenzeugen und Ärzten wurde dabei mindestens ein Mensch getötet, rund 250 weitere wurden verletzt.

Nach Angaben des Nachrichtensender Al-Dschasira gingen die Sicherheitskräfte mit scharfer Munition, Tränengas und Wasserwerfern gegen die Demonstranten vor. Sie hatten den Platz kurz nach Mitternacht mit gepanzerten Fahrzeugen umstellt und die Menschen in dem Protest-Lager aufgefordert, nach Hause zu gehen. Gegen 5.00 Uhr stürmten sie schliesslich den Platz.

Am Freitag hatten die Sicherheitskräfte in der südlichen Hafenstadt Aden drei Demonstranten verletzt, als sie gegen eine Kundgebung von Gegnern des Präsidenten vorgingen.

Im Jemen finden seit Wochen Demonstrationen statt, bei denen der Rücktritt von Präsident Ali Abdullah Saleh verlangt wird. Dieser hält sich in dem verarmten Land im Süden der arabischen Halbinsel seit 32 Jahren an der Macht.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS