Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bei einem Bombenanschlag auf einen Bus in Pakistan sind am Montag mindestens elf Menschen getötet worden. 22 weitere Menschen seien verletzt worden, teilten die Behörden in der südwestlichen Provinz Baluchistan mit.

Nach Angaben eines Mitglieds eines Bombenentschärfungskommandos war der Sprengsatz hinten in einem Bus versteckt, der Arbeiter aus dem Zentrum von Quetta in die Aussenbezirke brachte. Die Stadt war jahrelang ein Anschlagsziel für Islamisten und Separatisten gewesen, in jüngster Zeit war es aber ruhiger geworden.

Nach Angaben eines Arztes wurden zehn Menschen bereits tot ins Spital eingeliefert, eine Person erlag dort ihren schweren Verletzungen. In Quetta waren Anfang 2013 mehr als 180 Menschen bei zwei Selbstmordanschlägen auf die schiitische Minderheit getötet worden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS