Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mindestens vier Menschen sind am Wochenende in Japan an den Folgen einer Hitzewelle gestorben. Eine 84-jährige Frau und ein 66-jähriger Mann erlitten am Samstag im Westen des Landes einen Hitzeschlag.

Eine 80-jährige Japanerin starb am Sonntag in einem Spital, nachdem sie in ihrem Haus südlich von Osaka zusammengebrochen war, wie die Nachrichtenagentur Kyodo berichtete. In der nördlich der Hauptstadt Tokio gelegenen Stadt Saitama kollabierte ein Mann auf der Strasse. Der 60-Jährige starb wenig später in einer Klinik.

Am Samstag wurden in zwei Städten Japans Rekordwerte von 40,9 Grad gemessen. In der Stadt Kofu, 100 Kilometer westlich von Tokio, stieg die Temperatur nach Angaben des japanischen Wetterdienstes am Sonntagnachmittag auf 40,6 Grad. Bereits Anfang Juli waren dutzende Menschen infolge einer Hitzewelle in Japan gestorben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS