Navigation

Minister - Japan wird nicht erneut in Rezession abgleiten

Dieser Inhalt wurde am 27. Dezember 2009 - 10:01 publiziert
(Keystone-SDA)

Tokio - Japans Strategieminister Naoto Kan hat ein erneutes Abrutschen der Wirtschaft in die Rezession ausgeschlossen. Durch den ökonomischen Aufschwung im Ausland, steuerliche Anreize der Regierung und bessere Marktbedingungen werde dies verhindert.
Der Yen sei schwächer und der Nikkei wieder auf mehr als 10'000 Punkte gestiegen. "Ich denke, wir können eine W-förmige Rezession vermeiden", sagte Kan im japanischen Fernsehen.
Die Regierung der zweitgrössten Volkswirtschaft der Welt hatte am Freitag ein Rekordbudget von umgerechnet rund 702 Mrd. illiarden Euro beschlossen. Noch in diesem Jahr soll ein strategischer Wachstumsplan vorgestellt werden. Laut der Zeitung "Nikkei" beinhaltet dieser auch das Ziel, bis 2020 1,4 Millionen neue Arbeitsplätze zu schaffen.
Die japanische Wirtschaft hat sich vor kurzem aus der tiefsten Rezession seit dem Zweiten Weltkrieg gelöst. Vor den Oberhauswahlen im kommenden Jahr sind die Ängste besonders gross, dass es wieder schnell zu einem Abschwung kommt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?