Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Minister aus China hatte Affäre mit Spionin aus Taiwan

Der frühere chinesische Finanzminister Jin Renqing ist laut einer von der Enthüllungsplattform Wikileaks veröffentlichten US-Depesche 2007 wegen einer Affäre mit einer mutmasslichen Spionin aus Taiwan entlassen worden.

Damals waren persönliche Gründe für sein Ausscheiden aus dem Amt genannt worden. Die nicht namentlich genannte Frau soll gleichzeitig auch Affären mit anderen Prominenten aus China gehabt haben. Der taiwanische Geheimdienst lehnte eine Stellungnahme zum Bericht am Montag ab.

Seinerzeit waren die Beziehungen zwischen Peking und Taipeh wegen der vom damaligen taiwanischen Präsidenten Chen Shui Bian verfolgten Unabhängigkeitspolitik höchst gespannt. Sein Nachfolger Ma Ying Jeou vertritt einen China-freundlichen Kurs, das Verhältnis hat sich seither deutlich verbessert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.