Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eine Autofahrerin wollte am Sonntagmorgen auf einem Bahnübergang bei Lucens VD wenden, weil sie sich verfahren hatte. Die Räder verklemmten sich in den Gleisen, das Auto blieb stecken. Die Lenkerin und die vier Kinder konnten aussteigen, bevor ein Zug das Auto rammte.

Das Auto wurde rund 80 Meter vom Zug mitgeschleppt und erlitt Totalschaden, wie die Waadtländer Kantonspolizei mitteilte. Die SBB-Strecke zwischen Payerne und Lausanne musste für mehrere Stunden gesperrt werden.

Die 45-jährige Automobilistin stammt aus der Region. Sie war mit ihren drei Kindern und einem weiteren Kind unterwegs. Obwohl sie umgehend die Polizei anrief, konnte der Lokführer nicht mehr rechtzeitig gewarnt werden. Er war mit rund 80 km/h unterwegs, als er das blockierte Auto auf den Gleisen entdeckte und eine Schnellbremsung einleitete. Der Zug wurde nur leicht beschädigt.

SDA-ATS