Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Paris leidet derzeit unter dem dicken Smog.

KEYSTONE/AP/CHRISTOPHE ENA

(sda-ats)

Wegen hoher Smogbelastung in Paris haben die Behörden für Dienstag Fahrverbote verhängt. Der Polizeipräfekt der französischen Hauptstadt ordnete an Montag an, dass jedes zweite Auto stehenbleiben müsse.

Fahren dürfen nur Fahrzeuge, bei denen die letzte Ziffer im Nummernschild gerade ist. Sollte die sehr selten ergriffene Massnahme auf Mittwoch verlängert werden, wären Fahrzeuge mit einer ungeraden Endziffer an der Reihe.

Die Fahrverbote gelten für die französische Hauptstadt und 22 angrenzende Gemeinden. Im Gegenzug wird der öffentliche Nahverkehr am Dienstag kostenlos sein.

Die Bewohner von Paris leiden bereits seit Tagen unter starker Luftverschmutzung, am Montag war der berühmte Eiffelturm von Smog umhüllt. Bürgermeisterin Anne Hidalgo hatte bei der zuständigen Polizeipräfektur vergeblich bereits für Montag Fahrverbote beantragt. Es galten aber schärfere Geschwindigkeitsbegrenzungen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS