Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der schwedische Modehändler H&M hat einen holprigen Start ins neue Jahr erwischt. Der Textilriese machte von Dezember bis Februar mit rund 2,5 Milliarden schwedischen Kronen (rund 300 Millionen Franken) deutlich weniger Gewinn als im Vorjahresquartal.

Im Vorjahresquartal hatte H&M unter dem Strich noch 3,6 Milliarden Kronen verdient. Beim Umsatz legten die Schweden leicht auf 43,7 Milliarden Kronen zu, wie das Unternehmen am Mittwoch in Stockholm mitteilte.

Im Frühjahr will H&M neue Filialen etwa in Südafrika, der Schweiz, Ungarn und Indien aufmachen und auch sein Online-Geschäft im Laufe des Jahres weiter ausbauen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS