Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Brüssel - Wegen eines blau anlaufenden Mozzarellas muss das Milchwerk Jäger im oberbayerischen Haag seine Produktion des Käses bis auf Weiteres einstellen. Grund für die Verfärbung, die nach dem Öffnen der Verpackung auftritt, sind vermutlich Bakterien.
Zunächst müsse nun herausgefunden werden, woher diese Bakterien stammten, teilte die EU-Kommission am Freitag in Brüssel mit. Erst wenn die Qualität des Mozzarellas gesichert sei, könne die Firma die Produktion wieder aufnehmen.
In den vergangenen Wochen war mehr als eine Tonne des blau anlaufenden "Schlumpf"-Mozzarellas in Italien beschlagnahmt worden. Konsumenten hatten dort berichtet, der Käse sei direkt nach Öffnen der Packung blau angelaufen.
Das Unternehmen widersprach der Kommission. Die Blaufärbung sei erst mehrere Tage nach dem Öffnen aufgetreten und auf das Unterbrechen der Kühlkette zurückzuführen. Die Meldungen über den blauen Käse seien "aufgebauscht" worden.
Das Milchwerk baute eigenen Angaben zufolge mittlerweile zudem zusätzliche Filter ein, um die Bakterien aus dem Wasser zu filtern. "Die Produktion geht weiter", sagte ein Berater des Unternehmens. Es handle sich um "kein gefährliches Bakterium". Alle Untersuchungen von Behörden hätten bestätigt, dass nicht fehlendes Qualitätsmanagement Schuld an der Verfärbung trage.
Das Milchwerk Jäger exportiert mehr als 90 Prozent seiner Produktion ins Ausland, vorwiegend nach Italien. Der Betrieb gehört nach eigenen Angaben zu den ältesten und traditionsreichsten Molkereien in Deutschland.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS