Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die AS Monaco verpasst in der 15. Runde der Ligue 1 den Sprung an die Spitze. Die Monegassen kommen auswärts in Dijon nicht über ein 1:1 hinaus.

Monaco hätte mit einem Sieg einen nahezu perfekten Monat krönen und das von Lucien Favre trainierte Nice vorübergehend von der Spitze verdrängen können. In verschiedenen Wettbewerben hatten in fünf Partien ebenso viele Siege und 18:1 Tore resultiert.

Dijons linker Mittelfeldspieler Frédéric Sammaritano vermieste dem offensiv stärksten Team der Top-5-Ligen (44 Treffer in 15 Spielen) mit dem Ausgleich in der 87. Minute die makellose Bilanz im November. Der Argentinier Guido Carillo hatte die Gäste nach gut einer Viertelstunde in Führung gebracht.

Lorient - Rennes 2:1 (1:1). - 10'082 Zuschauer. - Tore: 28. Ciani 1:0. 32. Sio 1:1. 46. Waris 2:1. - Bemerkung: Rennes ohne Fernandes (Ersatz).

Dijon - Monaco 1:1 (0:1). - 15'000 Zuschauer. - Tore: 17. Carrillo 0:1. 87. Sammaritano 1:1. - Bemerkung: Dijon bis 79. mit Rüfli.

15. Runde. Weiteres Resultat: Lille - Caen 4:1. - Rangliste: 1. Nice 14/33 (26:10). 2. Monaco 15/33 (44:16). 3. Paris Saint-Germain 14/32 (28:8). 4. Rennes 15/24 (16:19). 5. Guingamp 14/23 (19:14). 6. Bordeaux 14/23 (19:16). 7. Lyon 14/22 (22:18). 8. Saint-Etienne 14/21 (16:12). 9. Toulouse 14/19 (17:13). 10. Angers 14/18 (13:14). 11. Metz 14/18 (16:25). 12. Marseille 14/17 (13:17). 13. Montpellier 14/16 (20:27). 14. Dijon 15/15 (19:22). 15. Lille 15/14 (14:21). 16. Caen 15/14 (13:27). 17. Bastia 14/13 (11:14). 18. Nantes 14/13 (9:18). 19. Nancy 14/13 (8:19). 20. Lorient 15/11 (14:27).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS