Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

London - Das Foto seines Nebenbuhlers im Internet hat einen verschmähten Liebhaber aus der Karibik so in Rage gebracht, dass er sich in ein Flugzeug nach London setzte und dort seine Ex-Freundin ermordete. Am Freitag wurde der Mann in London wegen Mordes verurteilt.
Dem Verurteilten droht lebenslange Haft - das genaue Strafmass wird in den kommenden Tagen bekanntgegeben. Opfer und Täter hatten sich in Trinidad und Tobago kennengelernt. Sie kehrte nach London zurück und wollte die Beziehung beenden.
Da die beiden über das Online-Netzwerk Facebook in Kontakt blieben, sah er auf ihrem Profil schliesslich Bilder einer neuen, ihm unbekannten Liebe.
Zwei Wochen später - im vergangenen April - setzte er sich in ein Flugzeug nach London und beging den Mord. Der 25-jährige stach 20 Mal auf seine zwei Jahre ältere frühere Partnerin ein, berichteten britische Medien. Der Verteidiger des IT- Spezialisten hatte auf "provozierten Totschlag" plädiert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS